Werra mat


Bemerkenswerte Kleinbildkamera der Jahre 1961 bis 1964 - die Werra mat. 

Die Werra-mat ist eine Kleinbildkamera  mit dem Format Kleinbild 24 x 36. Unter dem Namen "Werra" fertigte Carl Zeiss Jena in den Jahren 1954 bis 1968 eine eigene Kamera-Baureihe.  Der Kamera-Name steht in Weiß auf schwarzen Hintergrund auf der Linken-Frontseite. Die Kamera besitzt einen Silen-Belichtungsmesser und an der Seite eine Blitzbuchse.Das Metallgehäuse Werra mat ist teilweise mit einem harten schwarzem Kunststofflederimitat versehen. Austgestattet mit dem neu entwickelten Prestor RVS Lichtwert- verschluss kam die Warre-mat im Jahre 1962 in den Handel. Dieser besondere Verschluss bot als schnellste Zeit eine 1/750 sec, für einen Zentralverschluss eine sensationell kurze Verschlusszeit. Dieses gehobene Modell besitzt einen gekuppelten Cds- Belichtungsmesser mit eingespiegeltem Abgleich im Sucher. Hat man sich mit der Bedienung der Kamera erst einmal angefreundet, läßt sie sich unheimlich schnell mit einer Hand bedienen. Die Rückspulkurbel und die Filmmerkscheibe sind auf der Kamera- unterseite angebracht.

Herstellungsnummer: 430757
Objektiv: Jena Tessar 2,8/50, Nummer:6187432
Verschluss: Prestor-RVS /750



Hersteller

VEB Carl-Zeiss- Jena

Kameratyp

Sucherkamera

Filmtyp

24 x36mm. Kleinbildfilm 135

Herstellungszeitraum

1961-1964

Optik

Tessar 2,8 /50

Verschluss

 Prestor RVS 

Sucher

Kleinbildkamera-Sucher

Blende

2,8 - 16

Belichtung

 B bis 750

Fokus

entfällt

Blitz