Reichsbahnausbesserungs-werk Potsdam


Aufgenommen in alten RAW-Potsdam

Das Reichsbahnausbesserungswerk (Raw) Potsdam wurde 1838 mit Eröffnung des Eisenbahnverkehrs zwischen Potsdam und Berlin in Betrieb genommen und galt bis zur Schließung als älteste Eisenbahnwerkstätte Deutschlands.

Im Jahr 1932 wurde das Werk  in “Werk Potsdam” umbenannt und als Ausbesserungswerk für Reisezugwagen genutzt. 1988 feierte das Raw sein 150. Geburtstag  “150 Jahre Eisenbahnwerkstätten in Potsdam”, bei denen Dampfloks und alte Eisenbahnwagen auf dem Gelände und auf dem Bahnhof Potsdam Stadt zu bestaunen waren. Zu DDR- Zeiten waren im RAW Potsdam fast 6000 Menschen beschäftigt. 1994 wird der Betrieb heruntergefahren, der Bereich Reisezugwagen fiel komplett weg.

1999 schloß die Deutsche Bahn das Raw Potsdam und den 400 Beschäftigten wurden innerhalb des Unternehmens Ersatzarbeitsplätze im Großraum Berlin angeboten – ein Großteil fand eine neue berufliche Zukunft bei der Berliner S-Bahn. Seit dem Jahr 2002 liegt das Gelände brach. 

Ein Großteil ist heute wieder bebaut mit Wohnungen, einem Teil vom neuen Hauptbahnhof und Industrieansiedelungen. Leider sind dafür sogar die alten historischen Gebäude abgerissen worden. Für mich völlig unverständlich. Wo war hier der Denkmalschutz........