Welta Penti II


Die Welta Penti II ( eigentlich Pentacon Penti II ),die goldene Kamera der DDR. Gebaut wurde diese Kamera nach den Zusammenschluss ab 1961 in dem VEB Kamera & Kinowerk Dresden. Durch die hohe Qualität in der  Herstellung und der verwendeten Materialien, war dies mit ein Spitzenprodukt in der Fotoindustrie der  DDR. Dadurch war die Pentacon Penti II für den Export bestens geeignet. Zu den Besonderheiten  dieser Kamera, gehörte das Schnellspannsystem zum transportieren des Filmes. Wird der Auslöser ausgelöst, springt eine  Schubstange auf der linken Seite der Kamera heraus, durch drücken der  Schubstange wurde der Film weitertransportiert und  Auslöser neu gespannt. Das Gehäuse ist aus Metall gefertig und liegt gut in der Hand. Die Pentacon Penti II wurde in unterschiedlichen Farbkombinationen ausgeliefert. Diese Kamera wurde sehr erfolgreich in West-Deutschland verkauft. Hier wurde die Penti II als "Kamera für die elegante Dame" beworben.

Durch die hohe Oualität der Kamera wurde die Pentacon Penti II auch als Geschenk bei Auszeichnungen  staatlicher Organe der DDR verwendet. Und erhielt den Zusatz " die Goldene ". Die Penti II bekam auf der Leipziger Messe 1965 sogar eine Goldmedaille, was für Pentacon oft mit der Zuweisung von Valuta für wichtige Einkäufe verbunden war. 

Die Penti 2 kostete in der DDR ca. 155.- Ost-Mark

Hersteller                    Welta Kamerawerke   
Herstellungszeitraum        1961 - 1977
Objektiv                      Meyer Optik Görlitz, Domiplan 1:3,5/30mm
Filmformat                  Halbformat 24x18mm, Agfa Rapid Kassetten 
Verschluss                   Einfachverschluss 1/30 - 1/125 s und B
Fokussierung                1m - unendlich 
Blitzanschluss                Blitzschuh ohne Mittelkontakt mit PC-Buchse
Seriennummer               599014