Praktica FX


Praktica FX   09/1952  bis 07/1955


Die Praktica FX löste ab 1952 die bisherige Praktica ab. Die Namensgebung der Kamera stellt einem Bezug auf ein   vorhandene Blitzsynchronisation. Mit dem auf dem Lichtschacht aufgesetzten Umkehrprisma konnte das Sucherbild aufrecht und seitengerecht betrachtet werden. Im Vergleich zu heutigen Prismen sind sie aber sehr dunkel und kontrastarm. Einige für den Export bestimmte Varianten der Praktica FX  erhielten die Bezeichnung Praktiflex FX.
Praktica FX
Praktica FX
Praktica FX
Praktica FX

Praktica FX 2

 

Die Praktica FX 2 wurde 1955 vorgestellt. Anfänglich lief sie unter der Bezeichung Praktica III aber ab Mitte 1956 wurde die Bezeichnung FX 2 eingeführt und wurde als erste Kamera weltweit mit einer innenauslösenden Automatikblende ausgestattet. 

Bei der Praktica FX 2 kam der  neue Lichtschachtsucher zum Einsatz, dieser lässt sich mit einer Hand bedienen, besitzt eine Suchlupe und lässt sich auch als Durchsichtsucher verwenden.


Austauschbare Sucher

Verschlusszeiten 1/50-1/500 + B

Blitzsynchronisation. 1/2, 1/5, 1/10

M42-Verschraubung Objektivfassungen