Pentagon SIX


Richtige Veränderungen erfuhr die Praktisix 1967 beim Übergang zur Pentacon Six: die Filmmerkscheibe teilte sich und wanderte von der Rückseite zum Verschlußzeitenrad (Filmart) und zum Bildzähler

( Empfindlichkeit ).  In Kamerafunktion sind sie dagegen nicht einbezogen worden. Neu ist dauen die Möglichkeit, 220er Rollfilme laden und 24 Aufnahmen zu machen. Dazu muß nach dem 12.Bild deblockierte Film-Transport durch einen kleinen Hebel an der rechten Kameraseite endarretiert werden, wonach das Bildzählwerk bis zur 24 arbeiten kann. Die Filmdruckplatte muß dafür nicht verstellt werden. Verbessert wurden Biltzanschluß,Filmtransport und das Herausziehen der Spulengegenlager für den bequemeren Filmwechsel.

Die Pentacon SIX wurde von 1967 - 69 gebaut.