EXA 2a


1963 erhielt die EXA 2a eine geänderte Gehäuseform,  eine abnehmbare  Rückwand und die Bezeichnung  Exa 2a ( IIa ). Nach dem sie im Dezember 1964 einen Rückschwenkspiegel erhalten hatte, wurde sie als Exa 2b verkauft. Im August 1966 erweiterte man die Verschlusszeitenreihe mit 1/500 Sek. und gab der Kamera den Namen Exa 500.  Von den EXA 2a Modell wurden über 46.500 Stück verkauft. 

„Exa IIa" - die neue Präzisions- Spiegelreflex- Kleinbildkamera, Format  

24 x 36. Objektiv: Tessar 2,8/50, auswechselbar, mit verbessertem Bedienungskomfort. Fest eingebauter Prismensucher. Parallaxenfreies helles Sucherbild. Verschlußschnellaufzug mit Filmtransport gekuppelt. Schlitzverschluß mit Belichtungszeiten von 1/2  bis 1/250 s. B- und T-Einstellung. Universalblitzanschluß mit Symboleinstellung 

Verkaufspreis: 329,00 Mark