Meopta Admira 8II A


Die Firma Meopta hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Das 1933 als Optikotechna von Alois Beneš und Dr. Mazurek gegründete Unternehmen stellte auch Fotoapparate wie die Meopta Flexaret, Schmalfilmprojektoren und Stereokameras her. Mazurek konstruierte das erste in der Tschechoslowakei hergestellte Vergrößerungs-Objektiv. 
Während der deutschen Besetzung fertigte Optikotechna von 1939 bis 1945 Peilgeräte, Entferungsmesser, Periskope, Doppelferngläser und Zielfernrohre für das deutsche Wehrmacht und Marine.
1946 wurde die Firma verstaatlicht und wieder zu einem bedeutenden Hersteller Filmgeräten, von denen einige, wie die Optimus Vergrößerer auch heute noch hergestellt werden.
Ab 1968, als Moskau der DDR die Herstellung von Filmkameras versagte, profitierten Meopta und Krasnogorsk.

Die Meopta Admira 8IIa kann es mit jeder westlichen Schmalfilm-Konkurrentin aufnehmen. Solide Konstruktion und hohe optische Leistung machten Meopta Kameras  zu einer beliebten und würde den sowietischen Zeitgenossen, die zwar robuster waren, dafür aber nicht gerade pfleglich mit dem Film umgingen, vorgezogen!
Technische Daten:
Meopta Admira A8 II A hat das Format "8 mm (2 x 8)".  
Gehäuse: Metall, beklebt, grau, schwarz lackiert
Gerätenummer: 
2-facher Objektivrevolver 
                                       - Objektiv 1: Meopta Mirar 1:2,8 / 12,5 
                                       - Objektiv 2: Meopta Tele Mirar 1:3,5 / 35 
Antrieb: Federwerk, manuelle Filmrückwicklung 
10 m Spule
Bilder / Sekunde 1+12+18+24+36+48
Baujahr: ab 1954