Agfa Siletten- Baureihe


Agfa Silette 

Seit den 50er Jahren veränderte sich das Verhalten der Fotografen und die Fotoindustrie reagiert mit Kleinbildkameras mit fest eingebauten Objektiv, somit bedeutete es das langsame " Aus" für die soliden Balgenkameras. Obwohl diese Kameras immer noch Vorteile aufwiesen waren sie in der Gunst des Fotografen gesunken. Durch das deutsche Wirtschaftswunder wollte man nicht mehr mit der  Vorkriegstechnik zu tun haben. 
Agfa reagierte schleppend auf diese Veränderung auf dem Fotomarkt. Und so brachte Agfa 1952 noch eine Faltbalgenkamera, die Agfa Solinette auf dem Markt.  

Erst 1954 brachte auch Agfa den neuen Kamera-Typ auf dem Markt, die Agfa Silette. 
Die Agfa Silette wurde eine erfolgreiche Kamera mit einer Tagesprodukton in der Hochzeit ( 1955) von fast 2400 Stück und einen Umsatz von 62 Mio. DM. 
Dieser neue Kamera-Typ verzichte auf den Faltbag durch Einsatz eine festeingebautem Objektiv, einem Schnellschalthebel und dem Verschlussvorhang der mit dem Filmtransport gekoppelt war. 
Über die sehr lange Produktionszeit wurde neue Varianten vorgestellt und viele Neuerungen, wie Ojektive, Verschluss und Belichtungssysteme in die Produktion einbezogen. Was aber Agfa sehr schwer nachzuvollziehen ist, da es kaum Aufzeichnungen über die Veränderung während und generell über die Produktion der  einzelnen Kameras gibt. 


Ab 1957 wurde das erste Modell der neuen Siletten-Baureihe ( 2. Generation) mit damals fortschrittlichen Kunststoffgehäuse eingeführt. Durch den techn. Fortschritt in der Materialforschung und Herstellung könnten neue Gehäuseformen und Materialien eingesetzt werden. 
Das erste Modell war eine einfache Ausführung der Silette mit dem neuen Material und ab 1960 wurde die gesamte Produktion umgestellt. 
Die neue Gehäuseform fand auch in der Agfa Optima Ia Anwendung.
Durch die Einführung der Agfa Optima-Baureihe wandelte sich die Zielgruppe der Agfa Silette. Was einst für engagiertere Fotografen gedacht war würde nun zum Einsteigermodell. Diese Tatsache hatte viele Auswirkung auf die Produktion, vor allem  in der aufwendigen Belichtungssteuerung, was bei einem günstigen Preis nicht mehr realisierbar war.  
Agfa Silette Pronto 200
Agfa Silette Pronto 200
Agfa Silette Pronto 250
Agfa Silette Pronto 250
Agfa Silette Prontor SVS
Agfa Silette Prontor SVS
Agfa Silette Typ D
Agfa Silette Typ D
Agfa Stilett-L Prontor 125
Agfa Stilett-L Prontor 125
Agfa Silette-L Parator 125
Agfa Silette-L Parator 125

Agfa Silette-L Compur-Rapid Spez.
Agfa Silette-L Compur-Rapid Spez.
Agfa Silette LK Sensor
Agfa Silette LK Sensor