Agfa Pocket Optima 6000

Ab 1974 setzte Agfa in der Pocket-Reihe eine lange Tradition fort. Sie stellte zwei Topmodelle mit Programmautomatik in einer "Optima-Variante" vor. Das Gehäuse wurde einem Top-Modell entsprechend aufgewertet und wirkt dadurch edel und professionell.

Afga Pocket Optima 5000 / 6000 wurde fast ausschließlich als Set mit dem Pocket Lux verkauft, was diesen hochwertigen Eindruck noch verstärkte. Die ersten Kameras hatte noch den X-Würfel und ab 1975 dann den Topflash-Blitz.

Gebaut: 1975 - 1977

Wobei die Pocket Optima 6000 etwas hochwertiger war. Sie besaß schon einen Vorläufer eines Art "Bildstabilisator". Mit einer roten LED im Sucher wurde vor zu langen Belichtungszeiten bedingten Verwacklungen gewarnt. Bei grünen LED ist ausreichend Helligkeit vorhanden.