Agfa compact

Erste Agfa-Kompakt-Kamera mit elektrischem Winder, letzte Eigenentwicklung des Münchener Kamerawerkes und letzte Agfa-Kamera "Made in Germany".

Die Agfa Compact ist die letzte Kamera die von Agfa im Kamerawerk München entwickelt und leider auch letzte, die in Deutschland produziert wurde. 

1982 wurde das Stammwerk in Münschen geschlossen und die verbleibende Produktion nach Portugal verlagert. 

 

Die Agfa Compact war die erste wirkliche Kompakt-Kamera mit noch heute gängigen Merkmalen. Erstmalig wurde ein Winder für den Filmtransport und das Rückspulen des belichteten Films in die Kassete verwendet. Zu dem hatte sie ein versenkbares Objektiv, das lichtstarken 4 linsigem Solinar Objektiv, was im eingezogenen Zustand ein Schutzdeckel hatte. Das kennt man ja von jeder Kompakt-Digital Kamera von heute. Als 1981 die Agfa Compact auf den Markt kam trug sie noch den Namen " Agfa Optima 935 Sensor", was kurz danach geändert wurde. Über die Gründe ist mir leider nichts bekannt. 

Die Agfa Compact ist trotz Namensänderung der Optima-Familie zugehörig, die für Bedienerfreundlichkeit bekannt war. Zumal die Kamera mit einem sehr hochwertigem Objektiv ausgestattet wurde, was man nur bei Agfa von seinen Top-Modellen gewohnt war. Agfa hat mit dieser Kamera die erste vollautomatische Kamera entwickelt und wieder sein können unter Beweis gestellt. Es war der letzte Versuch den Anschluss an die Weltspitze wieder herzustellen und sich gegen die Konkurrenz aus Fernost zu behaupten.  Was aber leider zu spät für dieses Unternehmen war.